Pferdemist – frisch eingetroffen

Pferdemist-am-Klostergarten

Pferdemist – frisch eingetroffen

Für den einen ist es schlechthin nur „Mist“, für meine Pflanzen empfiehlt sich der Pferdemist als hervorragender natürlicher und biologischer Dünger. Man kann ihn im Gartencenter fertig getrocknet als Sackware kaufen, oder man spricht mit einem Pferdehof in der Nähe. An dieser Stelle ein besonderes „Danke“ beim Hegehof für die Bereitstellung – den Transport der 7 cbm habe ich natürlich selbst übernehmen.

In dieser frischen Form sollte er nicht aufs Feld, denn er enthält große Mengen Ammoniak. In dem Stadium Kontakt zu jungen Pflanzen und Saatgut vermeiden. Ich lasse ihn ein Jahr kompostieren, bevor ich ihn zur Düngung einsetze. Aktuell wird er in die neuen Hochbeete eingebracht – in den unteren Schichten eingearbeitet entfacht die Eigentemperatur und der laufende Zersetzungsprozess richtig Temperatur.

Reine Pferdeäpfel entfalten noch mehr „Dünge-Energie“, denn das Stroh bindet im Frische-Stadium den Stickstoff. Also los auf die Koppel!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.